Glyphosat

Glyphosat – das meisteingesetzte Pflanzengift weltweit

Herbizid sprühen1974 brachte der US-Multi Monsanto das hochgiftige Herbizid Glyphosat unter dem Namen Roundup auf den Markt. Inzwischen wird Glyphosat auch von zahlreichen weiteren Unternehmen produziert und vertrieben. Je nach Produkt sind unterschiedliche Mengen an Glyphosat und weiteren Hilfsstoffen enthalten. Die Art und Zusammensetzung der Zusatzstoffe gelten bei Monsanto und den anderen Firmen als Geschäfts-geheimnis und werden nicht veröffentlicht.

Bis 1996 war der Einsatz von Glyphosat nicht möglich, da es alle Pflanzen – Unkraut sowie Nutzpflanzen – vernichtet. Jedoch gelang es Monsanto 1996, ein bakterielles Gen in Sojabohnen einzubringen, mit dessen Hilfe die Pflanzen das Enzym EPSPS (5-Enolpyruvylshikimat-3-phosphat-Synthase) produzieren. Dieses Enzym verhindert, das Absterben der Sojapflanze beim Besprühen mit Glyphosat. Seitdem werden die so genannten Roundup-Ready-(RR)-Soja, -Mais, -Raps, -Zuckerrüben, -Baumwolle und -Alfalfa angebaut, vorwiegend in den USA, Argentinien, Brasilien und Kanada.