Energie

Günstig zum echten Ökostrom wechseln

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom - worauf Sie achten sollten

Wer kennt sie nicht, die verlockenden Angebote günstig zu einem Ökostrom-Anbieter zu wechseln. Doch wo Ökostrom drauf steht, ist nicht immer Ökostrom drin. Denn unter der Bezeichnung "Ökostrom" findet der Verbraucher auch Anbieter, die ihren Strom an der Börse einkaufen. Dort gibt es jedoch keinen reinen Ökostrom, sondern nur einen Strom-Mix. Damit die Händler ihren Strom "Ökostrom" nennen dürfen, bedienen sie sich mit einem Trick: sie kaufen Ökolabels dazu.

Öko-Gas-Marktanteile

Nur 5% der Angebote sind echt.

Während Haushalte beim Stromwechsel inzwischen mehr Ökostromtarife zur Auswahl haben als Tarife mit Kohle- und Atomstrom, ist es im Wärmemarkt umgekehrt. Hier sind sogar nur fünf Prozent aller angebotenen Öko- und Biogasangebote wirklich zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien und ihre Zahl stagniert seit Jahren. Die große Mehrheit der Öko- und Biogasangebote sind Klimatarife (70 Prozent), die komplett auf fossilem Erdgas basieren und die verursachten CO2-Emissionen lediglich kompensieren. Weitere 25 Prozent sind Beimischprodukte, das heißt bei ihnen stammt nur ein Teil aus erneuerbaren Quellen. Den größeren Anteil hat hier fossiles Erdgas.

Weiterlesen