Umweltblick-News zum Thema Energie

Ausgezeichnet: Bürgerwerke erhalten Ehrung des Nachhaltigkeitsrats

Ausgezeichnet: Bürgerwerke erhalten Ehrung des Nachhaltigkeitsrats

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung zeichnet die Bürgerwerke mit dem Qualitätssiegel „Werkstatt N“ aus. Der unabhängige Zusammenschluss von über 10.000 Bürgern wird damit für sein Engagement für die Energiewende in Bürgerhand geehrt.

Heidelberg, 17.02.2016. Zum fünften Mal vergibt der Rat für Nachhaltige Entwicklung sein Qualitätssiegel „Werkstatt N“ an richtungweisende Ideen und Projekte, die nachhaltiges Denken und Handeln im Alltag lebendig machen. Zu den ausgezeichneten Projekten gehören im Jahr 2016 auch die Bürgerwerke als Zusammenschluss von mehr als 10.000 Bürgern, die gemeinsam die Energiewende vorantreiben. Der unabhängige Bürgerverbund setzt sich für die Demokratisierung der Energieversorgung ein – eine Bewegung, der sich jede und jeder anschließen kann.

Die Bürgerwerke – Der Energieversorger von Bürgern für Bürger

Neuer echter Ökostrom-Anbieter an Bord bei Umweltblick

Die Bürgerwerke – Der Energieversorger von Bürgern für Bürger

Besucher von Umweltblick können sich ab sofort über einen neuen Ökostromanbieter bei Umweltblick freuen: Die Bürgerwerke. Die Bürgerwerke sind der größte Zusammenschluss von Energie-Genossenschaften in Deutschland, die gemeinsam die Energiewende voranbringen. 

Power-to-Heat kann in 10 Jahren bis zu 10 Prozent des industriellen Wärmebedarfs liefern

Enerstorage sieht große Chancen in der elektrischen Wärmeerzeugung für Unternehmen

Power-to-Heat kann in 10 Jahren bis zu 10 Prozent des industriellen Wärmebedarfs liefern

München, den 09.02.2016 – Die erneuerbaren Energien erzeugten 2015 erstmals mehr Strom als jeder andere Energieträger, rund 33 Prozent des Gesamtstromverbrauchs. Geht die Entwicklung so weiter, werden schon bald die Ausbauziele deutlich übertroffen. Davon kann auch die Wärmewende profitieren, die bisher eher schleppend verläuft. „Gelingt es, die Stromwende als Treiber der Wärmewende zu nutzen, sind auch die CO2-Ziele der Bundesregierung näher als gedacht“, ist sich Tobias Assmann, Mitgründer und Geschäftsführer Enerstorage, sicher. Enerstorage ist Pionier für Power-to-Heat im industriellen Maßstab.

Sinnvolle Energiewende

Sinnvolle Energiewende

Tipp von Umweltblick: Ohne Mehrkosten mehr Energiewende

Manche Mythen halten ewig. Zum Beispiel die Geschichte vom toten Taucher im Wald. Oder vom Monster von Loch Ness. Selbst im Strommarkt gibt es Mythen. Zum Beispiel vom überteuerten Ökostrom. Aber wahr ist: zwischen Ökostrom und konventionellem Strom gibt es keine Preisunterschiede mehr.

Wer Wirklich Ökostrom von Polarstern bestellt, unterstützt die Energiewende sogar weltweit –  ohne mehr dafür zu bezahlen! Für jede verbrauchte Kilowattstunde seiner Kunden investiert Polarstern 1 Cent extra in den Ausbau erneuerbarer Energien. Außerdem unterstützen Polarstern-Kunden Familien in Kambodscha beim Bau von kleinen Biogasanlagen, um ihnen eine erneuerbare Energieversorgung zu ermöglichen.  Die Unterstützung erfolgt automatisch und ohne Mehrkosten. Hier kann jeder ganz einfach und unverbindlich testen, was Wirklich Ökostrom aus 100 % deutscher Wasserkraft kostet.

Möbelhaus Höffner in Fürth setzt auf selbst erzeugten Solarstrom und die Power von Jurawatt

Schöner wohnen mit Mehrwert

Möbelhaus Höffner in Fürth setzt auf selbst erzeugten Solarstrom und die Power von Jurawatt

Bei Möbel Höffner in Fürth kommt der Strom nicht mehr aus der Steckdose – seit kurzem ist das Möbelhaus sein eigener Energielieferant. Dank einer hoch leistungsfähigen Solaranlage, in der das Know-how und die Technik von Jurawatt stecken.

Was besonders beeindruckt: Der gesamte Energiebedarf des gigantischen Gebäudes wird jetzt selbst erzeugt. Mehr als 1.700 Photovoltaik-Module des bayerischen Solarmodul-Spezialisten Jurawatt erzeugen die dafür notwendige Energie. Die Anlage besitzt 430 kWp. Für das Möbelhaus entfallen in Zukunft sämtliche Stromkosten.

Was ist Fracking?

Hintergründe und Mitmach-Aktion

Was ist Fracking?

Seit einigen Monaten wird das Thema "Fracking" (Hydraulik Factoring) immer häufiger in den Medien kommuniziert und Umweltschutzverbände rufen mit Petitionen zum Protest auf. Doch was ist Fracking eigentlich? Das Umweltinstitut München e. V.  hat eine Fracking-Infokampagne gestartet, die Fracking und seine Nutzung sehr gut erklärt und zudem in einer Mitmache-Kampagne aufruft, Fracking zu verbieten.

Was ist Fracking?

Die Fördermengen aus herkömmlichen Erdgasvorkommen sind stark rückläufig. Die erdgasfördernden Konzerne wollen deshalb auch noch die letzten fossilen Rohstoffe aus dem Boden pressen. Beim „Hydraulic Fracturing“ (Fracking) werden Wasser, Sand und giftige Chemikalien unter hohem Druck in die Erde gepumpt, um das Gestein aufzubrechen und an das Gas zu gelangen. Dabei können Grundwasser, Seen und Flüsse verseucht und sogar Erdbeben ausgelöst werden.

 

Polarstern macht Licht für die Surfer am Eisbach

Polarsterns erster Surf-Film

Am Münchner Eisbach wurde das River Surfing mehr oder weniger erfunden. Jetzt hat Polarstern erstmals mit einem Miniwasserkraftwerk Ökostrom aus dem Wasser der legendären „Welle“ hergestellt – damit ihre Lieblingssurfer die ganze Nacht Licht zum Wellenreiten hatten.

Bei der Session ist Tao Schirrmacher, Polarstern-Unterstützer und amtierender Europameister im River Surfing, den ersten, mit Kamera festgehaltenen 360 Shove It auf einem Surfbrett gestanden. Was das genau ist, seht ihr in Polarsterns erstem Surf-Film.

Erfolgreicher Unternehmer macht Angela Merkel ein „unmoralisches Angebot“.

Neues Buch auf den Weg in die Bestsellerlisten

Erfolgreicher Unternehmer macht Angela Merkel ein „unmoralisches Angebot“.

Es klingt wie der typische „American Dream”: Von der Zwei-Mann-Bude zum Weltunternehmen. Vom Pfälzer Bauernsohn zum Chef von 1.800 Mitarbeitern. Doch der wahre Traum des Matthias Willenbacher (43) ist ein anderer: Eine Welt ohne Atommüll und Kohlestaub. Eine Welt voller sauberer, erneuerbarer Energie. Dafür würde er sogar seine Firma mit Milliardenumsatz verschenken.

Ist dieser Mann verrückt? Oder einfach nur konsequent?

Matthias Willenbacher sagt: „Ich will eine Entscheidung für 100 Prozent erneuerbare Energien – und zwar sofort. Dafür bin ich bereit, alles zu geben.“ In Deutschland kann nur eine Person die Weichen für dieses Ziel stellen: Angela Merkel. Also schreibt Willenbacher ein Buch, und macht der Kanzlerin damit ein „unmoralisches Angebot”.

Matthias Willenbacher möchte aber nicht „verführen” – er setzt auf die Kraft der Argumente und sein schlüssiges Konzept. Sein Masterplan, den er in seinem Buch klar und verständlich präsentiert, markiert die Eckpunkte eines neuen Energiesystems: Sauber, dezentral und jetzt schon preiswerter als Kohle, Öl oder Atom. Und jeder Bürger kann mitmachen und so die wahre Energiewende gestalten.

Die App barcoo zeigt den Wasser-Fußabdruck für Fleisch und andere Lebensmittel

Die App barcoo zeigt den Wasser-Fußabdruck für Fleisch und andere Lebensmittel

Jeder Deutsche verbraucht im Jahr 2.000 Kubikmeter Wasser nur durch Konsum, fast die Hälfte davon für Fleisch. Die kostenlose App barcoo zeigt per Barcodescan bei Lebensmitteln an, wie viel Wasser tatsächlichen bei der Herstellung verbraucht wurde.

Nur 3,4 Prozent des jährlichen Wasserverbrauchs der Deutschen verteilen sich auf direkten Verbrauch durch Trinken, Duschen oder Abwaschen. Der Großteil entfällt auf virtuelles Wasser, das tatsächlich beim gesamten Herstellungsprozess von Produkten verbraucht wird. Mit der App barcoo sehen Verbraucher ab sofort nach einem Scan des Strichcodes von Lebensmitteln, wie viel Wasser insgesamt dafür verwendet wurde. Beispielsweise zeigt barcoo bei Rindfleisch an, dass für ein Kilogramm 15.400 Liter Wasser verwendet werden müssen. Barcoo hat anlässlich des Weltwassertags am 22. März* entsprechende Informationen des Water Footprint Networks** und des WWF*** in seine umfangreiche Produktdatenbank integriert.