Kettenreaktion Tihange – jeder Meter zählt

Kettenreaktion Tihange – jeder Meter zählt

Am Sonntag dem 25. Juni 2017 findet die tri-nationale 90 km lange Menschenkette von Tihange über Lüttich und Maastricht nach Aachen statt. Mit dieser Aktion fordern die Initiator*innen aus Belgien, Niederlande und Deutschland, gemeinsam mit zehntausenden Menschen Hand-in-Hand die sofortige Abschaltung der Atomkraftwerke Tihange 2 und Doel 3.

Der Aufbau der Menschenkette

Eine Menschenkette entsteht aus tausenden von Menschen die sich über eine Strecke aufstellen und sich die Hände reichen. Bei der tri-nationalen Menschenketten-Aktion am 25. Juni 2017 werden sich alle wie ein Band über die drei Ländern Belgien, Niederlande und Deutschland verbinden. Zum Zeitpunkt des Kettenschlusses reichen die Teilnehmenden über Landesgrenzen und unterschiedlichen Sprachen hinweg nebeneinander stehend die Hände.

Zur Überbrückung von möglichen Lücken wird es sogenannte “Kettenbänder” geben (1 m Stoffbänder). Gern kannst du aber selbst kreativ werden und bspw. Transparente für die Strecken-Überbrückung mitbringen. Die Menschenketten-Aktion soll vor allem Spaß machen: So kannst du zusammen mit FreundInnen, deiner Familie oder deiner Gruppe bspw. vor und nach dem Kettenschluss ein Picknick organisieren, musizieren und Lieder singen und/oder (Ketten-)Spiele mit anderen Teilnehmenden initiieren. Die Strecke verläuft größtenteils in den Niederlanden und Belgien, vor allem entlang der Maas im landschaftlich schönen Maas-Tal. Die Wege auf denen die Menschenketten-Aktion stattfindet werden von der Polizei gesperrt sein.

Die Menschenkette "Kettenreaktion Tihange" wird von einem Zusammenschluss mehrerer NGOs organisiert.

Alle weiteren Informationen zur Menschenkette und wie ihr mitmachen könnt findet Ihr hier unter: https://www.chain-reaction-tihange.eu/de/.

 

Teilen

Zugehörige Artikel