Umweltblick-News zum Thema Ernährung

Palmöl – der perfekte Rohstoff?

Vortrag & Diskussion von Robin Wood

Palmöl – der perfekte Rohstoff?

Schokolade, Kerzen, Kosmetika oder Tütensuppen – das ist nur ein kleiner Auszug der langen Liste palmölhaltiger Produkte. In beinahe jedem zweiten Produkt heimischer Supermarktregale ist Palmöl zu finden. Doch die Produktion dieses Alleskönners hat einen hohen Preis: Bei der konventionellen Palmölherstellung werden riesige Regenwaldgebiete in Indonesien zerstört und der Klimawandel angeheizt. Im Herbst 2015 wüteten schwere Waldbrände in weiten Teilen des Inselreichs. Eine Folge der jahrzehntelangen Zerstörung durch die Plantagenindustrie.

Deutschland zählt mit jährlich rund 1,4 Millionen Tonnen zu den größten Palmöl- Verbrauchern Europas. Nicht nur für Kosmetik und Lebensmittel: Der Palmöl- Verbrauch in der EU hat sich in den letzten Jahren erhöht, vor allem für den Einsatz als sogenannter „Biosprit“.

Wie funktioniert der Anbau von Palmöl? Können die Ölpalmen auch nachhaltig angebaut werden? Was gibt es für Alternativen und wie viel Palmöl steckt eigentlich in jeder Tankfüllung? 

Iss was?! Tiere, Fleisch & Ich

Die wichtigsten Informationen zum Thema „Fleisch“

Iss was?! Tiere, Fleisch & Ich

Ein Buch für Kinder und Jugendliche und alle, die sich für das Thema Fleischkonsum interessieren.

Essen kann gut schmecken oder auch nicht. Essen kann gesund sein oder auch nicht. Es gibt also gute Gründe, nach der Zusammensetzung und der Herkunft von Lebensmitteln zu fragen. Das gilt ganz besonders für Fleisch. Immer mehr Menschen – auch Kinder und Jugendliche – wollen wissen, wie die Tiere auf ihrem Speiseplan gelebt haben, wie sie geschlachtet und gefüttert wurden. Aber das ist gar nicht so einfach herauszufinden, denn auf der Verpackung im Supermarkt steht so etwas nicht.

Für alle, die wissen wollen, was Fleisch mit uns zu tun hat.

Dieses Buch will Abhilfe schaffen und die wichtigsten Informationen zum Thema „Fleisch“ für alle verständlich und anschaulich präsentieren. Mit 63 Fragen und Antworten geht dieses Buch detailliert auf die Thematik des Fleischkonsums ein. Es zeigt, dass persönliche Entscheidungen oft eine große Tragweite haben – und dass ein Stück Fleisch auf dem Teller manchmal eine große Bedeutung hat für andere Regionen auf der Welt.

Der einfachste Weg zur Selbstversorgung

Der einfachste Weg zur Selbstversorgung

Das Unternehmen meine ernte bietet in Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Betrieben seit 2010 deutschlandweit Gemüsegärten zum Mieten an und ermöglicht Städtern und Naturbegeisterten den Start in die Selbstversorgung.

Die Idee, einen eigenen Garten für ein halbes Jahr zu bewirtschaften und sich selbst mit regionalem und saisonalem Gemüse zu versorgen, erfreut sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Allein meine ernte verzeichnete in 2015 einem Kundenzuwachs von 15%. An 28 Standorten haben rund 3.000 Familien, Senioren, Studenten und Freunde einen Gemüsegarten gemietet.

Pflanzendrink statt Milch

PETA schickt Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V. Sojabohnen und Lupinenmehl als Ausweg aus der Krise

Pflanzendrink statt Milch

Starthilfe für modernen Landwirtschaftsbetrieb ohne Tierleid

Freising / Stuttgart, 21. September 2015 – Mit Pflanzenkraft aus der Milchkrise: Seit Beendigung der Milchquote im April 2015 sinken die Preise für Kuhmilch erneut rapide. PETA Deutschland e.V. zeigt dem Bundesverband Deutscher Milchviehhalter nun eine innovative Lösung, mit der seine Mitglieder der Milchproduktion und den Risiken der Branche künftig den Rücken kehren können: In einem Schreiben an den Vorsitzenden des Verbandes, Romuald Schaber, appelliert die Tierrechtsorganisation, die Landwirte auf die tierleidfreie Alternative zur Milchproduktion aufmerksam zu machen – den Pflanzenbau. Dazu sendete die Organisation Schaber Sojabohnen und Lupinenmehl – die beiden Produkte stehen symbolisch für die Rohstoffe, aus denen Pflanzendrinks produziert werden können. So können die Landwirte die Krise für ein Umdenken nutzen, um sich auf den Wandel der Gesellschaft einzustellen und ihre Betriebe auf neue moderne und gewinnbringende Beine zu stellen. Denn: Milch hat keine Zukunft; stattdessen wird die Gesellschaft künftig immer mehr hochwertiges pflanzliches Eiweiß aus nachhaltigem Anbau benötigen.

Das erste vegane Bio Burger Restaurant Deutschlands

Crowdfunding-Kampagne gestartet

Das erste vegane Bio Burger Restaurant Deutschlands

Köln – Das Gründerteam der „Bunten Burger“ hat seine Crowdfunding-Kampagne für das erste vegane Bio Burger Restaurant Deutschlands in Köln auf der Plattform “startnext” gestartet: www.bunteburger.de/startnext

Ein veganes Bio Burger Restaurant mit Biozertifizierung, einer nachhaltigen sowie regional ausgerichteten Konzeption und Organisation, ist in seiner Konsequenz und Umsetzung neu. Die Kölner Gründer Dr. Mario Binder und Ulrich Glemnitz wagen es: als studierte BWLer mit starken, ideellen Werten haben sie eine moderne Vision eines veganen Bio Burger Restaurants, das mit Geschmack jeden - vom Veganer bis zum Fleischesser - überzeugen soll. Ihr „Bunte Burger“-Konzept, im Speziellen ihre Produkte, sind bereits in Form des „Bunte Burger Food Trucks“ am Markt getestet (Kunden-/Pressestimmen: http://www.bunteburger.de/ueber-uns/#stimmen).
Der Businessplan sieht eine deutschlandweite Ausweitung der „Bunte Burger“ vor, den Start markiert die „Bunte Burger Food Bar“ in Köln.

essentis bio-seminarhotel an der spree

essentis bio-seminarhotel an der spree

Ein angenhehmer Ort, an dem Sie Kraft schöfen können, in dem Neues entstehen darf – das ist Ihr Hotelzimmer im essentis bio-seminarhotel an der spree. Insgesdamt stehen 50 Zimmer und ein Appartment zur Verfügung. Viele Zimmer sind mit französischen Betten ausgestattet und auch als Einzelzimmer buchbar. Alle Räume haben Dusche/WC, Schreibtisch, Telefon und Laptop mit WLAN. In vielen Zimmern haben Sie einen unmittelbaren Blick auf die Spree. Ein großer Teil der Zimmer hat einen eigenen Balkon und lädt zum gemütlichen Verweilen ein. Ein großer Parkplatz steht den Hotelgästen kostenlos zur Verfügung.

Ein Branchenverzeichnis für Veganer

Gemeinsam zum größten veganen Branchenverzeichnis

Ein Branchenverzeichnis für Veganer

Liebe Umweltblick-Leser/innen,

aus einer Idee und viel Ehrgeiz entstand vor 3 Jahren Umweltblick. Obwohl ich Umweltblick bis dato ganz alleine betreibe und mir zeitweise auch die Zeit fehlte, besuchen inzwischen jeden Monat an die 5000 Leser mein Portal. Was mich ehrlich gesagt mit ein bisschen mit Stolz erfüllt. Das Umweltblick so viele Leser hat, habe ich in aller erster Linie den Sozialen Medien zu verdanken und Euch Lesern, die geholfen haben Umweltblick bekannt zu machen. Vielen Dank an dieser Stelle an jeden von Euch.

 

VEGAN Tut gut – schmeckt gut!

Das neue Kochbuch von Jérôme Eckmeier ist erschienen

VEGAN  Tut gut – schmeckt gut!

Öde, eintönig, kompliziert und zugleich ein andauernder Verzicht? Nicht mit dem neuen Buch von Jérôme Eckmeier! Dieses liefert den endgültigen Beweis für die oft beschworene Vielfalt und Köstlichkeit veganer Speisen und macht sowohl Veganern als auch (Noch-) Nicht-Veganern definitiv Lust auf mehr!

Wer gerne auf tierische Produkte verzichtet, sich aber dennoch gut und abwechslungsreich ernähren möchte, findet hier mit rund 90 originellen und unkomplizierten Rezepten vom Chefkoch des Vegetarierbundes jede Menge Inspiration für eine gesunde und leckere vegane Ernährung. Die vielfältigen Gerichte, wie fruchtige Orangen-Avocado-Bruschetta, Rosmarinrösti mit Sour Cream, Möhrenspaghetti mit milder Chili-Vanillesoße oder veganer Kaiserschmarrn, sind nicht nur ausgesprochen lecker, sondern auch gesund und machen satt. Von Blitzrezepten für eilige Köche über Deftiges für den großen Hunger und preiswerten Gerichten für knappe Kassen bis hin zu beeindruckenden Partysnacks und süßen Köstlichkeiten hält dieses Buch Rezepte für jeden Anlass und jede Lebenslage bereit.

Ohne Ei geht's auch

Gebäck und Kuchen ohne Eier backen

Ohne Ei geht's auch

Wer aufgrund von Lebensmittelskandalen oder aus Tierschutzgründen auf Eier verzichten möchte, muss auf leckeres Gebäck oder Kuchen nicht verzichten. Eier dienen beim Backen als Binde- oder Auflockerungsmittel. Die gleichen Eigenschaften haben auch folgende Lebensmittel: