Umweltblick-News zum Thema Umwelt

Nur ein Paket Teelichter ...

LED-Beleuchtung von IKEA

Nur ein Paket Teelichter ...

Einkäufe bei IKEA sind meist fatal: Eigentlich wollte man nur mal schauen und ein paar Teelichter kaufen, aber schon hat man den Einkaufswagen voll schöner Sachen. Wenn es allerdings nicht nur um Teelichter sondern generell um Beleuchtung geht, ist man bei IKEA auch an der richtigen Adresse. Und das ist vielen gar nicht bewusst! Glühbirnen – ach nein, die gibt es nicht mehr. Energiesparlampen – giftig und auch nicht mehr gefragt. Jetzt dreht sich alles um LEDs – die Licht emittierende Diode. Die sind gut für das Zuhause und die Umwelt. Die meisten von uns denken dann gleich an andere bekannte Anbieter. Doch bieten sie in der Regel für das gleiche Geld eine viel schlechtere Lichtleistung und sind im Endeffekt auch deutlich teurer. Noch schlechter sind häufig die No-Name Produkte, die man z. B. auf Ebay erwerben kann, in deren Licht hat die eigene Hütte den Glanz einer Leichenhalle im Krankenhaus. Dabei sind für Beleuchtungskonzepte zwei Faktoren entscheidend: Zum einen die Farbwerte, also wohl temperiertes Licht, und zum anderen der Preis. IKEA erfüllt mit seinen LEDs beide Ansprüche.

Palmöl – der perfekte Rohstoff?

Vortrag & Diskussion von Robin Wood

Palmöl – der perfekte Rohstoff?

Schokolade, Kerzen, Kosmetika oder Tütensuppen – das ist nur ein kleiner Auszug der langen Liste palmölhaltiger Produkte. In beinahe jedem zweiten Produkt heimischer Supermarktregale ist Palmöl zu finden. Doch die Produktion dieses Alleskönners hat einen hohen Preis: Bei der konventionellen Palmölherstellung werden riesige Regenwaldgebiete in Indonesien zerstört und der Klimawandel angeheizt. Im Herbst 2015 wüteten schwere Waldbrände in weiten Teilen des Inselreichs. Eine Folge der jahrzehntelangen Zerstörung durch die Plantagenindustrie.

Deutschland zählt mit jährlich rund 1,4 Millionen Tonnen zu den größten Palmöl- Verbrauchern Europas. Nicht nur für Kosmetik und Lebensmittel: Der Palmöl- Verbrauch in der EU hat sich in den letzten Jahren erhöht, vor allem für den Einsatz als sogenannter „Biosprit“.

Wie funktioniert der Anbau von Palmöl? Können die Ölpalmen auch nachhaltig angebaut werden? Was gibt es für Alternativen und wie viel Palmöl steckt eigentlich in jeder Tankfüllung? 

Iss was?! Tiere, Fleisch & Ich

Die wichtigsten Informationen zum Thema „Fleisch“

Iss was?! Tiere, Fleisch & Ich

Ein Buch für Kinder und Jugendliche und alle, die sich für das Thema Fleischkonsum interessieren.

Essen kann gut schmecken oder auch nicht. Essen kann gesund sein oder auch nicht. Es gibt also gute Gründe, nach der Zusammensetzung und der Herkunft von Lebensmitteln zu fragen. Das gilt ganz besonders für Fleisch. Immer mehr Menschen – auch Kinder und Jugendliche – wollen wissen, wie die Tiere auf ihrem Speiseplan gelebt haben, wie sie geschlachtet und gefüttert wurden. Aber das ist gar nicht so einfach herauszufinden, denn auf der Verpackung im Supermarkt steht so etwas nicht.

Für alle, die wissen wollen, was Fleisch mit uns zu tun hat.

Dieses Buch will Abhilfe schaffen und die wichtigsten Informationen zum Thema „Fleisch“ für alle verständlich und anschaulich präsentieren. Mit 63 Fragen und Antworten geht dieses Buch detailliert auf die Thematik des Fleischkonsums ein. Es zeigt, dass persönliche Entscheidungen oft eine große Tragweite haben – und dass ein Stück Fleisch auf dem Teller manchmal eine große Bedeutung hat für andere Regionen auf der Welt.

Interview mit Ulf Wenzig, Sustainability Manager, IKEA zum Thema Nachhaltigkeit

Interview mit Ulf Wenzig, Sustainability Manager, IKEA zum Thema Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit ist zur Zeit präsenter denn je. Zum einen aufgrund des Klimawandels, der  global unterschiedliche Ausprägungen nach sich zieht. Zum anderen sichtbar an den globalen Flüchtlingsströmen, ebenfalls induziert durch den Klimawandel, aber natürlich auch durch gewalttätige Konflikte. Ganze Landstriche werden unbewohnbar und die Menschen machen sich auf den Weg und flüchten dahin, wo sie sich versprechen besser leben zu können.

Umso wichtiger ist eine nachhaltige Denkweise und auch nachhaltige Wirtschaftsweise von Seiten der Unternehmen. Wir haben bei IKEA Deutschland nachgefragt und konnten mit Ulf Wenzig, Sustainability Manager von IKEA ein Interview zum Thema zu führen.

Die App zum Einkaufsführer Produkte ohne Palmöl von Umweltblick

Die App, die es schon immer gab

Die App zum Einkaufsführer Produkte ohne Palmöl von Umweltblick

Seit es den Einkaufsführer Produkte ohne Palmöl bei Umweltblick gibt, gibt es dazu auch eine App. Denn der Einkaufsführer wurde so programmiert, dass man ihn auch auf Smartphones und Tablett-PCs ansehen kann. Da einige das nicht wussten oder bemerkt haben gibt es nun für alle, die mit Ihrem Smartphone oder Tablet online gehen, eine zusätzliche Domain über die Ihr direkt zum Einkaufsführer gelangt: www.produkte-ohne-palmoel.de 

Diese Domain funktioniert natürlich auch für alle Computer.

Nachhaltiger Tourismus schützt Klima und Umwelt

Nachhaltiger Tourismus schützt Klima und Umwelt

Energiesparen, Ökostrom und Bio-Lebensmittel – der Klimaschutz spielt für viele Menschen eine wichtige Rolle in ihrem Alltag. Viel CO2 lässt sich auch beim Reisen einsparen, wenn man vom Flugzeug und vom Auto auf die Bahn umsteigt. Nützliche Tipps rund um den nachhaltigen Tourismus und Bahnreisen in Europa gibt das Reise- und Umweltmagazin Verträglich Reisen.

Der einfachste Weg zur Selbstversorgung

Der einfachste Weg zur Selbstversorgung

Das Unternehmen meine ernte bietet in Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Betrieben seit 2010 deutschlandweit Gemüsegärten zum Mieten an und ermöglicht Städtern und Naturbegeisterten den Start in die Selbstversorgung.

Die Idee, einen eigenen Garten für ein halbes Jahr zu bewirtschaften und sich selbst mit regionalem und saisonalem Gemüse zu versorgen, erfreut sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Allein meine ernte verzeichnete in 2015 einem Kundenzuwachs von 15%. An 28 Standorten haben rund 3.000 Familien, Senioren, Studenten und Freunde einen Gemüsegarten gemietet.

Smooth Panda - The Restroom Revolution

Crowdfunding-Kampagne bei Startnext

Smooth Panda - The Restroom Revolution

Deutschlands erstes reines Bambus-Toilettenpapier:
Gut für die Haut, gut für die Natur, gut für‘s Karma.

Smooth Panda startet die sanft-kuschelige Revolution: Das geschmeidige Klopapier aus dem asiatischen Riesengras setzt auf kompromisslosen Komfort und unverzichtbare Nachhaltigkeit.
Jedes Blatt bietet drei wohlig weiche Schmuselagen aus 100% Bambus. Der naturbelassene Hautschmeichler vertreibt das raue, unattraktive Image nachhaltiger Hygienepapiere durch seine angenehm zarte Haptik, die starke Saugfähigkeit und seinen sexy Karamell-Teint.

Ein Bündnis für den Regenwald

Nachhaltiges Palmöl – gibt es das?

Ein Bündnis für den Regenwald

Immer mehr Palmöl wird weltweit angebaut – mit gravierenden Folgen für Mensch und Natur. Vor allem in Indonesien sind diese Folgen sichtbar: Regenwälder weichen riesigen Palmölmonokulturen. Mehrere gemeinnützige Organisationen haben sich zum Aktionsbündnis „Regenwald statt Palmöl“ zusammengeschlossen, um Verbraucher_innen für die Folgen des Anbaus zu sensibilisieren und Alternativen aufzuzeigen.

Seit Ende 2014 muss Palmöl in Lebensmitteln gekennzeichnet werden. Dies ist Ihre Chance, sich für eine nachhaltige Ernährung – und gegen Palmöl – zu entscheiden!

Primaten helfen Primaten – mit Lebenswald.org

Bereits ab € 20,- Regenwald schützen!

Primaten helfen Primaten – mit Lebenswald.org

Lebenswald.org ist ein von BOS Deutschland getragenes einzigartiges Projekt zur Rettung des Regenwaldes „Kehje Sewen“ in Ost-Borneo und seiner Bewohner, der Orang-Utans.

Schon mit € 20,- können Sie dazu beitragen, einen Hektar Regenwald dauerhaft zu schützen und Orang-Utans in dieses Gebiet auszuwildern. Bisher konnten über 30 Orang Utans in das durch Lebenswald.org geschützte Gebiet in die Freiheit entlassen werden! Die Tiere haben alle ihre eigene Geschichte, die bei Lebenswald.org angesehen werden kann.