Demonstration zur Weltklimakonferenz - 4.11.2017 - Bonn

Klima schützen - Kohle stoppen!

Demonstration zur Weltklimakonferenz - 4.11.2017 - Bonn

Der Klimagipfel von Paris war der Anfang um die Klimakrise aufzuhalten. Nach dem Ausstieg von Donald Trump und den USA aus dem Klimaabkommen reichen vage Versprechungen jedoch nicht aus. Und laut der aktuellen Prognosen erreicht auch Deutschland seine selbst gesetzten Klimaziele nicht. Jetzt müssen Taten folgen. Ein ehrgeiziger Klimaschutz, faire Unterstützung für die armen Länder und der Ausstieg aus der Kohle!

Der Klimawandel bedroht schon jetzt Millionen Menschen. In vielen Ländern sind die Folgen der Klimakrise besonders verheerend: Dürren, Hunger, Flucht, Vertreibung. Ganze Inselstaaten oder Küstengebiete auf Inseln sind durch den steigenden Meeresspiegel in Gefahr. Der Hauptgrund ist unsere Wirtschaftsweise mit einem maßlosen Verbrauch von fossilen Energien. 

Das Aktionsbündnis "Klima schützen - Kohle stoppen!" lädt am 4. November in Bonn zur Großdemonstration ein. Das Bündnis wird von zivilgesellschaftlichen Organisationen getragen und von vielen weiteren kleinen und großen Verbänden, Vereinen, Kirchen und Initiativen sowie Parteien bundesweit, in der Region und weltweit unterstützt.

Die Großdemo findet statt:
• am Samstag, den 4. November 2017
• sie startet um 12:00 Uhr
• am Münsterplatz in Bonn
• Sie ist familienfreundlich und offen für alle Altersstufen

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Proteste und Aktionen aus der Zivilgesellschaft.

Die Conference of Youth (COY)

findet vom 2. bis 4. November in Bonn statt und bietet die Möglichkeit zum Austausch und Vernetzen von jungen Menschen aus aller Welt, die sich auf den COP vorbereiten wollen.
Weitere Infos hier.

Protest "Ende Gelände"

Vom 3. bis 5. November wird der Protest dort ausgeübt, wo der Klimawandel "produziert" wird: In einem von Europas größten Kohletagebauen. Der Tagebau liegt ganz in der Nähe der offiziellen UN-Klimakonferenz COP23, auf der sich vom 6. bis 17. November Vertreter*innen zahlreicher Staaten dieser Erde in Bonn treffen. 
Weitere Infos hier.

Der People’s Climate Summit

vom 3. bis 7. November wird von verschiedenen Bewegungs- und zivilgesellschaftlichen Akteuren organisiert. Es finden Workshops, open Spaces und größere Abendveranstaltungen statt, es kommen Klimaaktive aus aller Welt zusammen.
Weitere Infos hier.

Am 11.11. um 11:11 Uhr

ruft das Bonner Bündnis „No Climate Change“ zum Karnevalsbeginn auf zur Demo mit karnevalistischen Elementen „Schluss mit dem faulen Zauber! Wir treiben die bösen Geister des Klimawandels aus!“.
Mehr dazu findet ihr hier.
Weitere Infos hier:

Climate justice how

Die neue Broschüre "Climate justice how" trägt verschiedene Debattenansätze zusammen und stößt Ideen an, wie Klimagerechigkeit umgesetzt werden kann. Sie ist bebildert mit verschiedenen Aktionsfotos.
Ihr könnt sie hier bestellen. Wenn Ihr mehr Exemplare möchtet, um sie bei den Klimaaktivitäten an Freund*innen und Mitstreiter*innen weiter zu reichen, schickt eine E-Mail an Robin Wood oder ruft an bei Robin Wood unter 040 - 3808920.

Die Broschüre gibt es auch als PDF-Datei hier als Download.

Weiterführende Links

Aktionsbündnis "Klima schützen - Kohle stoppen!"

 

Teilen